Karriereplanung


Du bist mit deiner Ausbildung zufrieden, es läuft alles super und du möchtest, dass es weiter so gut läuft? Dann lohnt es sich, dass du dir Zeit zum Analysieren und Planen der nächsten Karriereschritte nimmst.
Das gleiche gilt für dich aber auch, wenn du mit der aktuellen Ausbildungssituation unzufrieden bist ;-/

Stell dir folgende Fragen:
 
Wo stehe ich aktuell? 
  • was gefällt mir aktuell besonders gut und was möchte ich beibehalten?
  • bzw. was gefällt mir nicht, was möchte ich verändern?

Wo möchte ich hin?                                                     
  • was wünsche ich mir?
  • was ist nötig, dass ich dort hinkomme?               
  • was kann ich selbst dazu beitragen, dass ich mein Ziel erreiche?
 
Wenn dein Ziel smart ist, steigerst du die Wahrscheinlichkeit, dass du es erreichst. 
Spezifisch   - auf eine konkrete Situation/auf einen Bereich bezogen
Messbar   - lässt sich objektiv überprüfen
Attraktiv   - auch wenn´s schwierig wird, halte ich durch und bin stolz, auf den Erfolg
Realistisch   - ist in der vorgesehenen Zeit, mit meinem aktuellen Wissensstand zu schaffen
Terminierbar   - wann fange ich an, bis wann habe ich meinen Plan realisiert

z.B. „Ich will im Betrieb der/die Jahrgangsbeste sein.“
Damit du dein Ziel erreichst, brauchst du oft weitere Teilziele bzw. konkrete Handlungsschritte.
z.B. „In der Berufsschule und bei den firmeninternen Fortbildungen schließe ich alles mit der besten Note ab.“
oder: „Ich nehme mich um neue Aufgaben an und bringe meine Ideen ein.“
 
„Nimm dir Zeit für die Zielkontrolle! So erkennst du Erfolge und kannst durch eine kritische Analyse auch Verbesserungspotenzial für deine nächsten Ziele ausmachen.“
Mag. Ingeborg Jindra
FÜR EUCH GETESTET